Stufe 1
Ergebnisse

Gebäudetyp

Modularer, autarker Baukörper

Verfahren

Offener, Open Source Ideenwettbewerb in zwei Stufen, Studierende sind erwünscht und zugelassen. Die Teilnahme an der 2. Stufe ist auch ohne die Teilnahme an der 1. Stufe möglich.

Art der Leistung Stufe 1

Visualisierung / Konstruktionsideen

Aufgabe

Das RACHEL-Baukonzept ist ein Open-Source-Projekt zur Entwicklung kostengünstiger (unter 25.000 Euro), modularer und nachhaltiger Baukörper. Langfristig soll der dynamische Zusammenschluss verschiedener Baukörper ermöglicht werden, die autark zu Kleinstsiedlungen zusammenwachsen können. Charakteristisch ist, dass die Einheiten rückstandsfrei entfernt und an anderen Orten platziert werden können, um somit auch kurzfristig temporäre Konversionsflächen oder innerstädtische Brachen zu nutzen. RACHEL wird für alle Menschen frei dokumentiert und ermöglicht die Entwicklung einer offenen Wissensgemeinschaft. Wie sieht das Wohnen der Zukunft aus, wenn ein Haus einen Verbrauchshorizont vorgibt? Welche sozialen Möglichkeiten bieten modulare, autarke Baukörper? Welche ökonomischen Implikationen entfalten sich im subsistenten Zusammenleben von Menschen? Welche Nutzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich für das bebaute Gelände? Welche Potentiale bietet kostengünstiges Bauen? Wie sieht die Zuwegung aus? Welche Nutzungsmöglichkeiten sind neben Wohnen noch denkbar?
Gesucht werden inspirierende Darstellungen des RACHEL-Projektes. Die Wettbewerbsteilnehmer sollen frei Ideen präsentieren, ohne allerdings eine mögliche Realisierung aus dem Auge zu verlieren.

Leistungsumfang Stufe 1

In der ersten Phase liegt der Schwerpunkt für die Wettbewerbsteilnehmer auf der visuellen Umsetzung des RACHEL-Konzeptes. Neben der Darstellung eines einzelnen Baukörpers soll mit einer zweiten Perspektive insbesondere das sozio-ökonomische Potential des Projektes visuell umgesetzt werden.

1) Skizzen, Visualisierungen, zwei aussagekräftige Perspektiven:

a) einen einzelnen Baukörper und

b) maximal 100 RACHEL-Gebäude, die zusammen mit einer Kleinstsieldung in vertikaler und horizontaler Verflechtung bilden (Zeitpunkt-Sonderpreis)

2) skizzenhafte Konstruktionsideen

3) Präsentationstext, einschließlich Erläuterung der wesentlichen gestalterischen und konstruktiven Entscheidungen

Sämtliche Erläuterungen sind nur auf den Plänen möglich.

Maße: 1082×675 mm; PDF-Format; insgesamt maximal vier Einzelbider

Informationen

Die für den Wettbewerb relevante Projektbechreibung kann unter http://www.koelnerbox.de/architektur/rachel-architektur-projekt/ heruntergeladen werden.

Der Wettbewerb wird als digitales Verfahren ausgelobt. Die Zusendung der Wettbewerbsbeiträge erfolgt via Email im PDF-Format an lars.lange@koelnerbox.de

Preisrichter Stufe 1

Ragnhild Klußmann, raumwerk.architekten, Köln (1. Vorsitz des Preisgerichts)
Nicole Allé, Chefredakteurin „energiezukunft“, Berlin
Dr. Thomas Banning, Vorstandsvorsitzender Naturstrom AG, Forchheim
Christine Banning, Naturstrom AG, Forchheim
Niels Boeing, Autor, Hamburg
Karin-Simone Fuhs, Direktorin der ecosign/Akademie für Gestaltung, Köln
Jonathan Haehn, superartitecture, Köln
Lars Lange, RACHEL-Architekturprojekt, Köln
Vanessa Laumann, Umweltwissenschaftlerin, Köln
Prof. Dr. Niko Paech, Volkswirtschaftler, Oldenburg
Dr. Walter Prigge, Stiftung Bauhaus Dessau, Dessau
Patrick Pütz, COR5, Köln
Florian Rötzer, Chefredakteur „Telepolis“, München
Jochen Reetz, diiip, Köln
Martin Schmittseifer, JACK IN THE BOX, Köln
Maxim Tyrakowski, superartitecture, Köln

Zeitpunkt-Sonderpreis-Jury:
Christine Ax, Autorin, Hamburg
Marcel Kalberer, Atelier Sanfte Strukturen, Herdwangen
Prof. Declan Kennedy, Ehrenpräsident Global Ecovillage Network, Steyerberg
Prof. Martin Klöti, Leiter Institut für Geistes- und Naturwissenschaften der
Fachhochschule Nordschweiz, Windisch (CH)
Stefanie Overbeck, zo2, Lausanne (CH)
Christoph Pfluger, Herausgeber „Zeitpunkt“, Solothurn (CH)

Preisgelder Stufe 1

1. Preis: 500 Euro
2. Preis: 300 Euro
3. Preis: 200 Euro
Zeitpunkt-Sonderpreis: 1000 Euro
Der Zeitpunkt-Sonderpreis legt den Schwerpunkt auf die Bewertung der Wettbewerbsaufgabe 1b.

Das Preisgeld der 1. Stufe sind Stromgutschriften des Sponsors Naturstrom. Falls gewünscht, kann das Preisgeld allerdings auch auf das Konto ausgezahlt werden. Das Preisgeld des Zeitpunkt-Sonderpreises wird in Euro ausgezahlt.

Dokumentation

Alle Wettbewerbsbeiträge werden auf einem Wiki dokumentiert und der Allgemeinheit als Wissensallmende zur Verfügung gestellt.

Sprache

deutsch

Geltungsbereich

weltweit

Berufsgruppen/Studierende

Architekten, Stadtplaner, Freiraumplaner, Designer und verwandte Disziplinen

Termine Stufe 1

Abgabefrist: 15.08.2013, Maileingang bis 16:30 Uhr
Preisgericht: bis 15.09.2013
Ausstellung: ab September 2013

Protokoll Preisgerichtssitzung

2013-09-11_Protokoll

1. Preis
Huldreich Hug
Projekt_CC_BY_SA_Huldihug

2. Preis
Max Thulé
Projekt_CC_BY_SA_MoWo_Tempelhof

3. Preis
Pauline Menzel
Projekt_CC_BY_BA_Thesis_SoSe_2013

4. Zeitpunkt Sonderpreis Siedlungsvermögen
Guillermo Daviu
Projekt_CC_BY_SA_Guillermo

4. Zeitpunkt Sonderpreis Siedlungsvermögen
Dominika Detko
Projekt_CC_BY_SA_DominikaDetko

4. Zeitpunkt Sonderpreis Siedlungsvermögen
Ursula Ott
Projekt_CC_BY_SA_130815_rachel_A1

André Thoma und Manuel Dahmen
Projekt_CC_BY_SA_BoardBox

Nils Kruse und Sabine Weber
Projekt_CC_BY_ND_rachel_danach_kruse_weber

Gerald Brencic und Michaela Maresch
Projekt_CC_BY_NC_ND_ContainMe

Stefan Tschannen
Projekt_CC_BY_Tschannen_Wabe

Andreas Otto Moser
Projekt_ CC_BY_SA_MOSER_WABE